Spielberichte Saison 2011/2012

SPV 05 Nürtingen II – TSVO I 0:6

Die Gäste begannen ob der greifbaren Meisterschaft sichtlich nervös und taten sich gegen das Abwehrbollwerk des Tabellenletzten schwer. Mit einem Doppelschlag in der 30. und 35. Minute stellte Adrian Birgan die Weichen aber auf Titelkurs. Nach dem Pausensprudel räumten Philipp Stark (51.) und Giovanni Martino (57.) mit ihren Toren auch die letzten Zweifel aus. Stark (70.) und Birgan (85.) machten mit ihren Treffern das halbe Dutzend voll und schraubten damit das Torekonto der „Sandhasen“ auf sagenhafte 132 Treffer. Danach wurde im Lager der Gäste ordentlich gefeiert, vorsorglich hatte man einen Bus zum Heimtransport der Helden organisiert. Für den zum Bezirksligisten TSV RSK Esslingen wechselnden Trainer Peter Merkle hätte es kein passenderes Abschiedsgeschenk geben können.

 

TSVO I – TSV Wernau II 9:0

Peter Merkle kann sich noch gut erinnern. Mit seinem ehemaligen Verein FC Gärtringen hat er einmal am letzten Spieltag die Meisterschaft verspielt. Wegen des schlechteren Torverhältnisses. Dass sich Ähnliches am letzten Spieltag wiederholen könnte, würde angesichts einer derzeit um 20 Treffer besseren Tordifferenz zwar einem Fußballwunder gleichkommen, doch Merkle lässt die Kirche trotzdem noch im Dorf. Groß feiern war nicht angesagt, trotz des 9:0-Kantersiegs. „Wir trinken ein Bier, das machen wir sonst aber auch immer so“, meinte der Coach. „Und dann trainieren wir weiter. Mal sehen, was auf uns im letzten Spiel bei der SPV zukommt.“ Gegen Wernau sah er zwei grundverschiedene Halbzeiten. Die erste gefiel ihm gar nicht. „Das war eine vier bis fünf“, so sein Fazit. Giovanni Martino hatte die Gastgeber in Front gebracht (11.), doch dann waren sie auf einmal unterlegen. Dennoch führten sie nach Philipp Starks erstem Treffer (40.) zur Pause mit 2:0. „Dann haben wir einiges korrigiert“, so Merkle, der die Leistung seiner Truppe in Halbzeit zwei mit „eins minus“ benotete. Manuel Strähle eröffnete den Torreigen (48.), Stark erhöhte per Doppelpack auf 5:0 (54., 59.). Die weiteren Tore erzielten Matthias Bunz (66.), Adrian Birgan (68., 84.) und Daniel Kolbinger (81.).

VfB Reichenbach II – TSVO I 1:1

Gerät die TSVO auf der Zielgeraden noch ins Straucheln? Gestern ließ man beim Tabellensiebten VfB Reichenbach II unerwartet zwei Punkte liegen, die im Titelkampf vielleicht noch fehlen könnten. Die favorisierten Gäste waren erwartungsgemäß klar überlegen, taten sich aber gegen defensiv gut organisierte Gastgeber sehr schwer. Zudem liefen die Gäste lange Zeit einem 0:1-Rückstand hinterher, für den Burim Raka in der 37. Minute gesorgt hatte. So dauerte es bis zur 86. Minute, ehe der eingewechselte Spielertrainer Peter Merkle sein Team erlöste und mit seinem Tor zum 1:1 wenigstens einen Punkt sicherte. Die TSVO hat den direkten Aufstieg aber nach wie vor in der eigenen Hand.

 

TSVO I – TFC Köngen 4:0

Deutlich gewonnen, doch die große Freude wollte bei Peter Merkle nicht aufkommen. „Da war viel Kampf und Krampf dabei“, sagte der TSVO-Trainer. „In den letzten drei Spielen müssen wir mehr zeigen“, weiß Merkle. Die Gäste beendeten die Partie wegen einer Gelb-Roten Karte (83.) zu zehnt. Tore: 1:0 (17.) Philipp Stark, 2:0 (59.) Luigi Martino, 3:0 (89.) Christopher Glatzel, 4:0 (90.) Martino.

 

FC Unterensingen – TSVO I 0:5

In einer fairen Partie drückte der Tabellenführer gleich mächtig aufs Tempo. Torjäger Adrian Birgan (16.) und Philipp Stark (17.) sorgten bereits in der Anfangsphase mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. Mit dem Pausenpfiff erzielte Birgan das vorentscheidende 3:0 (45.). Nach der Pause verflachte die Partie ein wenig. Erst in der Schlussphase machte Oberensingen noch einmal Dampf. Markus Osterholt (71.) und Birgan mit seinem dritten Treffer (85.) ließen die Oberensinger Fans zufrieden nach Hause fahren.

TSVO I – TSV Oberboihingen II 6:0

Hoch zufrieden zeigte sich Oberensingens Trainer Peter Merkle über die engagierte Leistung seiner Elf nach dreiwöchiger Spielpause. Der Tabellenführer war von Beginn an hoch motiviert und setzte die Gäste vehement unter Druck. Markus Osterholt (22., 34.), Adrian Birgan (28., 67.) und Philipp Stark (70., 80.) sorgten mit ihren Toren für einen ungefährdeten Sieg. Die Gäste aus Oberboihingen brachten die Deckung der Gastgeber nur in zwei Szenen in ernsthafte Gefahr.

Wernauer SF – TSVO I 0:2

Durch diesen Erfolg im Spitzenspiel konnte die TSVO den Vorsprung auf die WSF auf sieben Punkte ausbauen und sorgte so für eine Vorentscheidung im Titelkampf. Ganz nebenbei durchbrachen die „Sandhasen“ die 100-Tore-Marke. Das Spiel hielt, was es im Vorfeld versprach. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, doch lange Zeit wollte der Ball nicht ins Tor. In der Schlussviertelstunde zahlte sich die konditionelle Überlegenheit der Gäste aus. Philipp Stark gelang die 1:0-Führung (77.). Und in der Schlussminute schloss Felix Huber einen Konter zum verdienten 2:0-Endstand ab.

TSVO I – TV Unterboihingen II 2:0

Von einem „ganz bitteren Auftritt“ seiner Mannschaft sprach Oberensingens Trainer Peter Merkle nach dem 2:0-Sieg seiner Elf gegen den Vorletzten TVU II. „Gegen jeden anderen Gegner hätten wir heute verloren“, bilanzierte der Trainer des Tabellenführers. Nach einem Freistoß von Adrian Birgan reagierte Matthias Bunz aus dem Gewühl heraus am schnellsten und brachte die Gastgeber schon nach fünf Minuten in Führung. Phillip Unger sorgte frei vor dem Unterboihinger Tor für das zweite TSVO-Tor (29.). Merkle war am Ende alles andere als zufrieden. „Wir haben ohne Bewegung gespielt, waren im Abschluss zu unkonzentriert. Das war Kreisliga-C-Niveau“, so der TSVO-Coach. Von der Tabellenspitze aus konnte er das Spiel aber auch gelassen kommentieren: „Vielleicht kam der Schuss vor den Bug zur richtigen Zeit. Das war schon ärgerlich, aber Schwamm drüber – wir haben die drei Punkte.“

 

TSV Wendlingen II – TSVO I 0:7 (0:6)

Nach eher durchwachsenen Ergebnissen in der Vorbereitung stand im wendlinger Speck das erste Spiel des Jahres und das bereits vierte Spiel der Rückrunde an.

Die TSVO begann schwungvoll und spielte sich gleich Chance um Chance heraus. Der in der Nürtinger Zeitung fälschlicherweise als Felix „Messi“ Huber titulierte Philipp Unger brach den Bann mit einem sehenswerten Schlenzer. Strähle traf ebenso sehenswert in den Winkel. Danach begann Hubers Sternstunde mit einem Viererpack à la Mario Gómez Garcia.

Nach dem Pausentee ließ man die Hausherren etwas ins Spiel kommen und überließ ihnen die Chancenkreation. Zur Mitte der zweiten Hälfte übernahm die Merkle-Truppe wieder das Zepter. Es dauerte schließlich bis zur 85. Minute bis ein wendlinger Abwehrspieler das Spielgerät über die Torlinie beförderte.

Mit dem gleichzeitigen Heimsieg des FC Nürtingen 73 gegen die Wernauer Sportfreunde im Verfolgerduell liegt die TSV Oberensingen nun zwei Punkte vor den nürtinger Türken.

Tore: 0:1 (12.) Philipp Unger, 0:2 (23.) Manuel Strähle, 0:3 (28.) Felix Huber, 0:4 (33.) Mario Huber, 0:5 (37.) Lionel Huber, 0:6 (41.) Felix Mario-Lionel Huber, 0:7 (85.) Markus Zahner (Eigentor).

TSVO I – FC Nürtingen 73 I 3:2

Im umkämpften Spitzenspiel ging die TSVO vor rund 200 Zuschauern durch Torgarant Adrian Birgan in Führung (21.). Bereits im Gegenzug gelang Nürtingen 73 der Ausgleich durch Mustafa Bayram (22.). Kurz nach der Halbzeitpause gingen die Gäste durch Alparem Albayrak mit 2:1 in Front (48.), vergaben aber kurz darauf nach einem Konter die Chance zum 3:1. In der von beiden Mannschaften hochklassig geführten Partie sahen die Fans tolle Aktionen im Minutentakt. Peter Dubik ließ die Oberensinger Zuschauer nach 67 Minuten jubeln, als ihm der 2:2-Ausgleich gelang. In der turbulenten Schlussphase, in der beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden hätten können, hatten die Gastgeber am Ende Fortuna auf ihrer Seite. In der 88. Minute fiel Markus Osterholt der Ball vor die Füße. Der ließ sich die Chance aus sieben Metern nicht entgehen und netzte zum viel umjubelten 3:2 für Oberensingen ein.

FV Plochingen II – TSVO I 1:6

Von Beginn an gingen die Gäste konzentriert zu Werke und ließen die Hausherren nicht ins Spiel kommen. Philipp Stark (13.) und Adrian Birgan (38.) stellten bereits in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg. Plochingen II kam durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Michael Bösler in der 50. Minute kurzfristig zum 1:2-Anschlusstreffer. Dann schlug Oberensingens Torjäger Adrian Birgan mit einem lupenreinen Hattrick zu (53., 61., 73.) und sorgte damit für klare Verhältnisse. In der Schlussminute machte Uwe Kustan das halbe Dutzend voll. Oberensingen bleibt mit diesem Sieg in Lauerstellung auf den Tabellenführer.

TSVO I – FC Inter Nürtingen 9:3

In der ersten Viertelstunde waren die ersatzgeschwächten Gäste von der Insel sogar optisch überlegen, nach dem 1:0 brachen bei ihnen jedoch alle Dämme. Torfolge: 1:0 (15.) Manuel Strähle, 2:0 (25.) Uwe Kustan, 3:0 (31.) Adrian Birgan, 4:0 (33.) Markus Osterholt, 5:0 (39.) Strähle, 5:1; 5:2 (42., 51.) Alen Bebahmetovic, 6:2 (55.) Strähle, 6:3 (71.) Philipp von Ortloff, 7:3 (80.) Matthias Bunz, 8:3 (81.) Patriz Köpf, 9:3 (83.) Birgan. Rote Karte für Inter-Spieler Ferdi Yildirim in der 65. Spielminute.

TSVO I – SPV 05 Nürtingen 13:0

Selbst in dieser Höhe ist der Sieg verdient. Die Torfolge: 1:0 (8.) Matthias Bunz, 2:0 (12.), 3:0 (22.) Markus Osterholt, 4:0 (23.) Adrian Birgan, 5:0 (29.), 6:0 (30.) Osterholt, 7:0 (38.) Birgan, 8:0 (41.) Patriz Köpf, 9:0 (71.) Bunz, 10:0 (72.) Köpf, 11:0 (74.) Osterholt, 12:0 (87.) Timo Maier, 13:0 (90.) Birgan.

TSV Wernau II – TSVO I 1:3

Das Spitzenspiel auf dem Kehlenberg war bereits zur Halbzeit entschieden. Während die Gastgeber 45 Minuten lang schliefen, nutzten die „Sandhasen“ die sich bietenden Gelegenheiten, um dreimal einzunetzen. Philipp Stark brachte seine Farben in Führung (11.). Mit einem Doppelpack (38. Foulelfmeter, 41.) baute Adrian Birgan den Vorsprung vorentscheidend auf 3:0 aus. In der zweiten Hälfte agierten die Wernauer besser, aber mehr als den 1:3-Ehrentreffer durch Martin Plachta (50.) brachten sie nicht zustande.

TSVO I – VfB Reichenbach II 5:1

Nach dem Anschlusstreffer durch Roland Csisky (53.) besaßen die Gäste eine Riesenchance zum Ausgleich, doch Philipp Stark (65., 90.) sowie Christopher Glatzel (74.) machten den Sack für die TSVO zu. Im ersten Durchgang führten Adrian Birgan mit seinem Blitztor (2.) und Manuel Strähle (40.) die Gastgeber auf die Siegerstraße.

TFC Köngen – TSVO I 3:4

In einer ausgeglichenen und sehr intensiv geführten Partie hatte am Ende der TSVO das Glück auf ihrer Seite. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Matthias Bunz den alles entscheidenden Treffer zum 4:3-Erfolg. Das Spiel wurde anschließend gar nicht mehr angepfiffen. In der dramatischen Begegnung waren die Gäste durch Markus Osterholts’ Foulelfmeter in Führung gegangen (9.). Köngen zeigte sich wenig beeindruckt und setzte seinerseits durch Spielertrainer Ali Yücel die Akzente, der mit seinen beiden Toren in der 14. und 26. Minute das Blatt wendete. Den Ausgleich durch Matthias Bunz nach 60 Minuten ließen die Gastgeber fünf Minuten später die erneute Führung folgen. Veli Öztürk war zur Stelle und markierte das 3:2. Zu diesem Zeitpunkt spielte Köngen bereits in Unterzahl, nachdem Sahin Akgül wegen Handspiels in der 59. Minute die Ampelkarte gesehen hatte. In der turbulenten Schlussphase gelang Markus Osterholt wiederum durch einen sicher verwandelten Strafstoß der erneute Ausgleich (78.), ehe Bunz in der Schlusssekunde alles klar machte. Köngens Özkan Karababa sah danach wegen Meckerns noch die Rote Karte.

TSVO I – FC Unterensingen 6:0

Die „Sandhasen“ beherrschten Gegner und Spiel über 90 Minuten und gerieten nie in Gefahr, zu harmlos wirkten die Gäste. Adrain Birgan (15.), Timo Maier (24., 39.), Patriz Köpf (33.) erzielten den beruhigenden 4:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel legten Birgan (49.) und Markus Osterholt (59.) nach. Danach mühten sich die Platzherren um Eleganz; Zählbares sprang dabei nicht heraus. Christian Markwart (FCU) sah die Gelb-Rote Karte (65.).

TSV Oberboihingen II–TSVO I 1:1

Die letzte Viertelstunde dieses recht ansehnlichen Derbys war ein einziger Sturmlauf auf das Gehäuse der Gastgeber, doch das Siegtor wollte den „Sandhasen“ trotz einer Fülle an Torchancen einfach nicht gelingen. Oberboihingens Reserve hielt den Laden vor allem dank Keeper Lorenz Treuchtlinger trotz Unterzahl sauber, sein Mannschaftskamerad Tobias Kolibius sah in der 75. Spielminute den Roten Karton. Die beiden Treffer fielen bereits im ersten Durchgang, die Gäste gingen durch Arne Melchinger in Führung (25.), bereits fünf Zeigerumdrehungen später besorgte Oberboihingens Goalgetter Francesco la Rosa den 1:1-Endstand.

TSVO I – Wernauer SF 3:0

Ein echtes Topspiel sahen die 150 Zuschauer in den Plätschwiesen. Adrian Birgan brachte die Hausherren nach elf Zeigerumdrehungen in Führung. Anschließend hatten auch die „unteren“ Wernauer zwei gute Gelegenheiten, scheiterten aber am überragenden TSVO-Torwart Florian Gekeler. Mit dem Halbzeitpfiff baute Peter Dubik den Vorsprung auf 2:0 aus. Im zweiten Durchgang trafen die „Sandhasen“ zweimal Aluminium und einmal durch Uwe Kustan (67.) zum 3:0-Endstand ins Wernauer Gehäuse. Eine sehr gute Vorstellung lieferte auch der Unparteiische Thomas Eisele (Neuhausen) ab, der souverän pfiff und die faire Partie jederzeit im Griff hatte.

TSVO I – TB Neckarhausen II 4:0

In einer einseitigen Begegnung siegte der TSV Oberensingen verdient mit 4:0 gegen Neckarhausen. TSVO-Coach Peter Merkle war mit der Leistung seiner Mannschaft „zufrieden, hätte aber durchaus ein oder zwei Tore mehr erwartet.“ Mit diesem Sieg festigte Oberensingen seine Spitzenposition und geht zuversichtlich ins Spitzenspiel am nächsten Sonntag, wenn der Tabellenzweite Wernauer SF seine Visitenkarte auf dem TSVO-Gelände abgibt. Die Torschützen für Oberensingen: 1:0 (11.) Uwe Kustan mit einem abgefälschten Schuss, 2:0 (38.) Matthias Bunz, 3:0 (58.) Adrian Birgan, 4:0 (60.) Philipp Stark.

TV Unterboihingen II – TSVO I 1:16

Eine klare Sache war die Partie zwischen dem neuen Tabellenführer TSV Oberensingen und Schlusslicht TV Unterboihingen II. Die Hausherren waren absolut überfordert und mussten sage und schreibe 16-mal die Kugel aus dem eigenen Netz holen. Den Torreigen eröffnete Manuel Strähle mit einem Doppelpack (10., 17.). Arne Melchinger (25.), Adrian Birgan (31.) und Strähle (37.) mit seinem dritten Treffer schraubten die Führung bis zum Seitenwechsel auf 5:0. Doch auch danach hatten die „Sandhasen“ kein Erbarmen. Markus Osterholt (48.) und Melchinger (50.) erhöhten per Doppelschlag auf 7:0. Andreas Kerber gelang für den TVU der Anschlusstreffer (51.), anschließend ging jedoch das muntere Toreschießen weiter. Weitere Tore: 1:8 (58.) Birgan, 1:9 (60.) Osterholt, 1:10 (65.) Matthias Bunz, 1:11 (73.) Chris Zöller, 1:12 (77.) Benjamin Hahn, 1:13 (80.) Uwe Kustan, 1:14 (83.), 1:15 (85.) Osterholt, 1:16 (87.) Birgan.

 

TSVO I – TSV Wendlingen II 6:3

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Gastgeber. Adrian Birgan (13.) und Matthias Bunz (15.) sorgten für eine rasche 2:0-Führung. Hakan Güven (19.) markierte den kurzfristigen Anschlusstreffer (19.), ehe Giovanni Martino den alten Toreabstand wieder herstellte (22.). Hakan Güven brachte Wendlingen abermals heran (33.). Nach dem Wechsel ließ Oberensingen keine Zweifel mehr aufkommen. Giovanni Martino (50.), Benjamin Hahn (63.) und Markus Osterholt (74.) erhöhten auf 6:2. Florian Neumann machte in der 83. Minute das Ergebnis für die Gäste etwas erträglicher.

 

Qualifikation Bezirkspokal:

TSVO I – SF Dettingen II 4:2

Weil sich Torhüter Marc Schnirring an der Schulter verletzte, musste Feldspieler Manfred Haußmann in den letzten 25 Minuten zwischen die TSVO-Pfosten. Er machte seine Sache aber ganz gut. Die TSVO gewann verdient, einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. „Katastrophal“, urteilte TSVO-Trainer Peter Merkle. Matthias Bunz sorgte für die Oberensinger Führung (14.), dann drehten die Dettinger den Spieß durch Tore von Markus Riedl (Foulelfmeter, 25.) und Tobias Hörsch (51.) um. Adrian Birgan (55.), Peter Dubik (62.) und Uwe Kustan (90.) machten für die „Sandhasen“ aber alles klar.

 

Sennerpokal 2011 beim TSV Wendlingen:

SGEH – TSV Oberensingen 3:2

Vor noch morgendlich-jungfräulicher Zuschauerkulisse war die SGEH in der ersten Halbzeit immer einen Schritt schneller. Auch beim ersten Tor waren die Mannen von der Berghalbinsel schnell. Als sich die gesamte Oberensinger Abwehr auf den Ballführer konzentrierte, passte dieser quer und Marcus Kötitz schoss seine Farben von der Strafraumgrenze aus mit 1:0 in Führung (3.). Die TSVO kam nur zu vereinzelten Chancen, so zum Beispiel durch Phillip Stark, dessen Schuss Mitte der ersten Halbzeit aber geblockt wurde. Beim anschließenden Eckball stieg Patriz Köpf hoch, setzte das Spielgerät aber neben das Gehäuse. Auf der Gegenseite setzte sich Felix Hummel unter den Augen von Schiedsrichter Sebastian Lorenzen (SRG Esslingen) energisch durch und erhöhte auf 2:0 (20.). Nach dem Seitenwechsel war es erneut Hummel, der einen Konter aus 20 Metern zum 3:0 abschloss (40.). Beinahe hätte Manuel Strähle nach einer Dreiviertelstunde verkürzt, doch sein Schuss strich knapp am Torpfosten vorbei. In den Schlussminuten wurde es turbulent: Zunächst trafen die Oberensinger, bei denen Torwart Florian Gekeler zwischenzeitlich verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, doch noch zum 1:3 (55.). Der Kopfballtreffer von Matthias Bunz war der Startschuss für eine wahre Schlussoffensive. Spätestens als in der Schlussminute Sven Laderer den attackierenden Felix Huber anschoss und der Ball von dessen Körper zum 2:3 ins Tor prallte (60.), war die TSVO wieder dran und dem Ausgleich nahe. Die SGEH wackelte, kam aber nicht mehr zu Fall.

 

TSV Oberensingen – TSV Oberboihingen 1:2

Die zuvor bereits zweimal siegreichen Oberensinger suchten ihr Heil in der Offensive und beherrschten die Anfangsphase. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld bediente TSVO-Kapitän Matthias „Matze“ Bunz seinen Mannschaftskameraden Phillip Stark mit einem weiten Pass und Letzterer vollendete kaltschnäuzig zum 1:0 (12.). Nuno Santos verfehlte nach einem Alleingang übers halbe Spielfeld knapp den Ausgleich (20.). Auf der Gegenseite hämmerte Stark einen Freistoß an die Latte (22.). Mit den einsetzenden Regengüssen wurden die Oberboihinger gefährlicher. Schiedsrichter Ricardo Miggliozzi (TSV Weilheim) pfiff an der Strafraumgrenze ein Foulspiel. Yasin Metin zirkelte den Freistoß über die Oberensinger Abwehrmauer zum Ausgleich ins Netz (42.). Die Oberboihinger legten nach und kamen durch einen Kopfball von Patrick Decker zur 2:1-Führung (45.). Dies war gleichzeitig der Endstand und der Gruppensieg für die „Boihinger“. Trostpflaster für die Oberensinger: Aufgrund des besseren Torverhältnisses sind sie als Gruppenzweiter unter den letzten 16.

 

TSV Oberensingen – TSV Kohlberg 2:0

Oberensingen war spielbestimmend und beschwor einige gefährliche Szenen im Kohlberger Strafraum herauf. Die Jusi-Truppe wagte erst nach einer guten Viertelstunde einen ernsthaften Vorstoß, doch schon musste wieder Kohlbergs Torwart Sebastian Büchler alleine vor dem anstürmenden Chris Zöller retten (21.). Nachdem Volker Krissler (TV Neidlingen) zur zweiten Halbzeit gebeten hatte, fackelte Oberensingen nicht mehr lange. Der steil angespielte Uwe Kustan musste nur noch Torwart Büchler umkurven und zur verdienten 1:0-Führung einschieben (32.). Kohlberg zeigte dann etwas mehr Initiative, brachte zwei frische Kräfte, doch am Oberensinger Strafraum war Ende der Fahnenstange. Die TSVO hatte die Partie im Griff, blieb mit Kontern gefährlich und erfolgreich. Mit einem langen Ball über die Abwehr hinweg wurde Felix Huber in Szene gesetzt, der den herauseilenden Büchler mit einem Heber zum 2:0 überwand (49.). Büchlers Glanzparade gegen Patriz Köpfs Schuss verhinderte eine noch höhere Niederlage (60.+1).

 

TSV Oberensingen – TSV Altenriet 1:0

Die TSV Oberensingen war klar Chef im Ring im Auftaktspiel auf Platz zwei. Die ganze Überlegenheit nutzte allerdings nichts, denn die besten Chancen wurden verballert. Patriz Köpf scheiterte bereits in der 3. Spielminute am klasse reagierenden Boris Döring im Altenrieter Kasten. Phillip Stark zielte von der linken Strafraumgrenze vorbei (14.) und Arne Melchinger drosch die Kugel aus aussichtsreicher Position drüber (16.). Die TSVO-Fans rauften sich in der 18. und 22. Minute die Haare, denn Stark und Köpf vergaben die besten Gelegenheiten. Die einzig nennenswerte Chance für Altenriet vergab Adrian Quast, TSVO-Keeper Florian Gekeler war schneller (7.). Uwe Kustan hätte die „Sandhasen“ in der 39. Spielminute in Front bringen müssen, der Ball wurde aber noch von der Linie gekratzt. Das hätte sich im Gegenzug fast gerächt, aber Gekeler verhinderte gegen den frei zum Schuss kommenden Daniel Prislin das 0:1 (40.). Die Altenrieter wurden frecher, aber die Konter wurden überhastet abgeschlossen. Die erste Nullnummer zeichnete sich ab, dann brachte Döring den in abseitsverdächtiger Position startenden Köpf zu Fall und Schiedsrichter Peter Martsch (TSV Jesingen) zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Uwe Kustan verwandelte sicher und bescherte der TSVO den letztlich verdienten Sieg. Köpf hätte erhöhen müssen, schoss aber Döring an (60.+1).

Copyright © TSV Oberensingen Fußball-Aktiv 2018